Teilnahmebedingungen und Inhalte der Ausbildung

ÖGZH - Curriculum: Hypnose und Kommunikation für Ärzte und Zahnärzte

Kursinhalte:


Ausbildungskurs 1 (A1)
Grundlagen der ärztlichen Hypnose I

  • Definition Hypnose und Trance
  • Trancephänomene (Katalepsie, Armlevitation, Zeitverzerrung)
  • Geschichte der Hypnose
  • Suggestionen (direkte und indirekte Formen), Suggestibilitätstests
  • Showhypnose, medizinische Hypnose, Rahmenbedingungen, ethische Richtlinien
  • Indikation, Kontraindikation
  • Sinnesmodalitäten (VAKOG)
  • Pacing, Leading, Rapport, Kongruenz, Feedback
  • Offenes Formulieren
  • Grundlagen der Tranceinduktion: Ericksonscher Ansatz / direkte, klassische Techniken (Fixationstechniken)
  • Integration in die ärztliche Behandlung



Ausbildungskurs 2 (A2)
Grundlagen der ärztlichen Hypnose II

  • Aufbau einer guten Arzt-Patienten Beziehung (Compliance)
  • Kommunikationsmuster (verbale und nonverbale Kommunikation)
  • Reflektierendes Antworten
  • Aktivierung und Nutzung von natürlichen Entspannungsfähigkeiten (Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson)
  • 3 Worte Induktion
  • Kopingstrategien
  • Techniken der Trancevertiefung 1 (Doppelinduktion, Fraktionierung, Utilisation)
  • Anamneseerhebung, Dokumentation



Ausbildungskurs 3 (A3)
Trancetechniken, NLP I

  • Grundlagen des NLP
  • Meta Modell: Sinnesspezifische Zielorientiertheit / die Vorstellungen des Patienten erfragen
  • Milton Modell: Prozeßsprache / indirekte und konversatorische Tranceinduktionen
  • Verbale und visuelle Zugangshinweise / Wahrnehmungsgenauigkeit als aktives Feedbacksystem
  • Einfache Ankertechniken / unterschiedliche physiologische Zustände erkennen und nutzbar machen
  • Konzeption einer patientenspezifischen individuellen Trance



Ausbildungskurs 4 (A4)
Anwendungen der ärztlichen Hypnose I, Kinderhypnose, Schnellinduktionen

  • Sprachmuster (positive und negative Formulierungen)
  • Kinderhypnose
  • ° Kommunikation mit Kindern
    ° Induktionstechniken für Kinder
    ° Krisenintervention
    ° Trancezeichen erkennen und nützen
    ° Grifftechniken
    ° Geschichten erzählen
  • Selbsthypnose, mentales Training, Ruhe-/Entspannungsort
  • indirekte Techniken: Konfusionstechniken, imaginative Techniken
  • Stressabbau
  • Atemtechniken
  • Schnellinduktionstechniken



Ausbildungskurs 5 (A5)
Trancetechniken, NLP II

  • Externe (ideomotorische) und interne Zeichen als unbewußte Signale installieren
  • Utilisation als Feedback und Convincer
  • Umdeuten und Umwandeln von Beschwerden und störenden Verhaltensweisen
  • Instant Refraiming, six-step in Trance
  • Vertiefende Trancetechniken (Konfusion, Paradoxien)
  • Gruppentrance und Selbsthypnose



Ausbildungskurs 6 (A6)
Anwendungen der ärztlichen Hypnose II

  • spezielle Anwendungsbereiche der ärztlichen Hypnose im Einzel- und Gruppensetting
  • Ressourcenaktivierung
  • Symptomkontrolle (Schmerz, Angst, etc.)
  • Implementierung veränderter Erlebens- und Verhaltensweisen
  • Unerledigtes in Trance zu Ende zu bringen
  • inneres und äußeres Hypnodrama



Ausbildungskurs 7 (A7)
Anwendungen der ärztlichen Hypnose III

  • Kommunikation rund um die Praxis
  • Worte und Bedeutungen, Fluff
  • Turboinduktion, Handschuhanästhesie
  • Metaphern
  • Spezielle Anwendungsbereiche der ärztlichen Hypnose
  • Umgang mit Schmerz und Angst
  • Posthypnotische Suggestionen