Pfingstklausur - das etwas andere Seminar

Das Programm der 21. Pfingstklausur, 2019

Der Termin : Do 06. - Di 11.Juni 2019

Der Ort: Heuer wieder in Niederösterreich, in Puchberg am Schneeberg, im Hotel Schneeberghof.

Die 21. Pfingstklausur der ÖGZH findet im Hotel Schneeberghof in Puchberg am Schneeberg in Niederösterreich, statt.

Sie beginnt am Donnerstag, dem 6. Juni 2019 um 14 Uhr in bewährter Weise mit dem Workshop „Induktions- und Tranceübungen zum Ankommen, Eintauchen und Wiederauffrischen“ von Allan Krupka und endet am Dienstag, dem 11. Juni um 12 Uhr mit dem gemeinsamen und abschließenden Mittagessen. Am Freitag von 9 bis 10 Uhr präsentieren die Referenten ihre Workshops. Danach beginnen die Vorträge welche wiederum ein breit gefächertes Angebot an Themen bieten. Kostenlose Supervisionen, welche für die Erlangung des Zertifikates "Hypnose und Kommunikation" und damit für das gleichnamige Zahnärztekammerdiplom anrechenbar sind, runden das Programm ab.

Wie immer ist es mir sehr wichtig dass auch die mitgereisten Angehörigen die Möglichkeit haben, durch die Teilnahme an den Workshops die Hypnose an sich, sowie das Thema „Heilen“, aus einem etwas anderen Blickwinkel kennen lernen zu können.
Weil es in den letzten Jahren immer wichtiger wurde, ist auch heuer wieder für unsere jugendlichen Teilnehmer entsprechend vorgesorgt. Manches ist sogar nur ihnen zugänglich.

Nach dem Frühstück beginnt der Seminartag mit einem dreistündigen Vormittagsblock. Das Nachmittagsprogramm beginnt mit einer halbstündigen Mittagstrance, welcher der dreistündige Nachmittagsblock folgt. Während unserer "Arbeitszeiten" ist sowohl am Vormittag wie auch am Nachmittag eine Pausenverpflegung inkludiert. Um den Tagesablauf möglichst zeitökonomisch und unkompliziert gestalten zu können, werden die Mahlzeiten als Mittagsbuffet und als Abendbuffet gereicht.

Nachdem einige Seminare voraussichtlich, zumindest teilweise, im Freien stattfinden werden, erinnere ich daran, entsprechende Kleidung und Schuhwerk mitzunehmen. Dies gilt auch für die Benützung der Wellnessanlage im Hotel.

Mit dem Festessen und der Ehrung der Referenten am Abend des Pfingstmontag erreicht die Pfingstklausur ihren gesellschaftlichen Höhepunkt und klingt am darauffolgenden Dienstag nach den Workshops mit dem gemeinsamen Mittagessen aus.


... das etwas andere Seminar der ÖGZH ...


Es haben folgende Referenten mit folgenden Themen zugesagt:

Adir Yossi: „Hypno – Musik und Atmung. Nonverbale hypnotische Ansätze“
Becker Solveig: „Hypnose in der praktischen Anwendung“
Brunier Eberhard: „Praxis der hypnotischen Allergietherapie“
Brunner Eveline: „Träume sind Schäume – oder?“
Brunner Eveline &
Zahn Norbert: „Kommunikation in besonders schwierigen Situationen“
Hansen-Rudol Theresa: „Freund oder Feind? Vom Umgang mit dem inneren Kritiker"
Krupka Allan: „Induktions- und Tranceübungen zum Eintauchen und Wiederauffrischen“ am Donnerstag
Metten Ruth: „Praktische Selbsterfahrung im Hypnodrama“
Ott Johannes: „Reise in die Welt der Schatten“ // „Christiche Mystik – Einführung in die kontemplative
Meditation“
Precht Andreas: „Erfolgreicher Internetauftritt für medizinische Berufe“ // „Wer bist Du wirklich? –
interaktiver Workshop zum Entdecken Deiner Alleinstellung“
Precht Anke: „Alltagsflows und kreative Trancen für: Zwischen Tür und Angel“ // „Selbsthypnose-
Techniken für Sportler“
Quin Daniel: „Einführung in die Hypnopathologie“ // „Trance-Phänomene“
Rudol Uwe: „The way out is the way in - die Angst und ihre Masken“ // „Schmerztherapie mit Hypnose"
Schlick Christoph: „Unsere inneren Begleiter – ihr Ursprung, ihr Wesen und wie wir sie einsetzen können“ //
„Mein inneres Licht als Kraft gegen meine Ängste“
Sponring Herbert & Tanja „Matrix – mehr als nur ein Hollywood Block Buster“
Steiner Nick & Lederer Martin: „Qi Gong – Tradierte energetische Trancetechnik“
Visser Carolina: „Nordischer Schamanismus“
Zahn Norbert: „Hypnose in der Zeit des Nationalsozialismus“

Speziell für unsere jugendlichen Gäste:

Sponring Herbert & „Matrix – mehr als nur ein Hollywood Block Buster“
Sponring Tanja: „Eine Rasseltrommel selber herstellen“

Änderungen vorbehalten


Allgemeines zur Pfingstklausur

Auch diese Veranstaltung hat schon Tradition und wird seit Jahren von Mitgliedern der ÖGZH für Mitglieder und alle anderen Interssierten veranstaltet.

Der Termin ist fix aber der Ort ist jedes Jahr ein anderer, neuer, aber auch Wiedersehen mit bekannten Orten sind möglich.

Die Vortragenden sind teils bekannte Referenten, lokal und international, zum Teil neue Gesichter, die uns immer wieder mit neuen Ideen und Sichtweisen überraschen und konfrontieren.

Die Themen kreisen um das Zentrum Hypnose, aber liegen zum Teil deutlich weiter weg von diesem Zentrum als die Themen bei der 2-Jahrestagung.

Bei diesem Seminar wird der Blick geweitet auf andere verwandte Gebiete wie Schamanismus, Energiearbeit oder auch geistiges Heilen.

Dabei kommt natürlich das Zentrum Hypnose nicht zu kurz und jedes Jahr wird einerseits aufgefrischt was wir im Curriculum zwar erfahren haben aber was vielleicht wieder aus unserem Blickfeld verschwunden ist und auch erweitert um Neues aus der Welt der Hypnose.

Das Angebot an Workshops ist derart vielfältig und reichhaltig, daß es schwer fällt eine Auswahl zu treffen. Das muß man aber, denn jeden Vormittag und Nachmittag hat man die Qual der Wahl zwischen 3 Möglichkeiten. Da ist garantiert immer für jeden etwas dabei.

Und wenn die Themen einmal wider erwarten nicht packend genug sein sollten oder man eine Auszeit von den Workshops braucht, dann kann man einfach hinausgehen in die schöne österreichische Landschaft, denn diese Veranstaltung ist immer an einem Ort in der freien Natur, wo Ruhe und Muße sind.

Daneben ist diese Veranstaltung auch ein Familientreffen in vielerlei Hinsicht, denn ganze Familien kommen zur Tagung (auch für Kinderbetreuung ist gesorgt), Familien treffen sich wieder und die Teilnehmer sind insgesamt eine Familie - man kennt sich untereinander und trifft sich zum wiederholten mal, vielleicht sogar schon so oft, daß es eine Tradition geworden ist.





Und zum Beleg für alle diese "Behauptungen" nachfolgend einige Rückmeldungen von Teilnehmern:

2016 im Hotel Retter in Pöllauberg:

Schön war's wieder!
Das Wetter war viel besser als vorhergesagt, die Teilnehmer und Referenten sind sowieso immer ein HIt! Insgesamt sehr spannend - und gleichzeitig entspannend! GENAU!
Das wollt ich unbedingt sagen : Danke, lieber Allan für die tolle Organisation dieser 18. Pfingstklausur!
Danke auch allen anderen, die zum äußerst erfolgreichen Ablauf beigetragen haben!!!

Gabi


2014 im Hotel Retter in Pöllauberg:

…steirische Toscana…das hatte ich im Überfliegen einer Hotelbroschüre gelesen.
Und so war es aber dann auch!
Ein wirklich herrlicher Rahmen für die Klausur, mit so vielen interessanten Workshops und Teilnehmern.
…und ein rieeeeesiges Feuer hat der Allan entzündet! Für mich ein toller kinästhetischer Anker für urgewaltige Energie. Danke!

Stichwort hypnotische Zauberei
Ich bin mit meiner Familie noch einen Tag länger im Hotel geblieben.
Beim Frühstück am nächsten Morgen waren neue Gäste da…lauter Herren im Bussinesstyle, mit Tablet und Smartphone am Frühstückstisch.
Hektisches Treiben am Buffet, eilende Servicefrauen OHNE LÄCHELN (??)…
Mein Mann sprach: „Nun ja, heute früh ist das auch hier beim Frühstück kein Urlaub mehr, lauter gestresste Leute.“
Konnte dem nur zustimmen.

Fazit: An Euch alle, die ihr dabei gewesen seid… wenn wir unsere „Arbeit“, uns selbst und sogar Servicepersonal so verzaubern, dass es Urlaubsstimmung verbreitet, dann…trage auch ich mit Stolz meinen Zauberhut und zeige jedem das eingenähte Label: Made by Hypnose.

Liebe Grüße Solveig

Und hier Auszüge zu Workshops:

Eveline Brunner: Die Sucht sich selbst zu verletzen
.....
Eine Hochachtung habe ich vor Eveline, dass sie mit solcher Liebe zum Beruf Menschen helfen kann, die das Leben seelisch und körperlich schwer gezeichnet hat.

Kerstin Schnurre: Salutogenese
.....
Ein toller Workshop der auch dadurch berührte, dass Kerstin ganz viel eigene Erfahrungen verarbeitet hat und man deutlich spüren konnte wie die Worte aus ihrem Herzen und ihrer Seele kamen.

Solveig Becker: Assistentinnenführung
.....
Das war ein Workshop vom Praktiker für den Praktiker und hat mir viel Spaß gemacht. Danke Solveig!

Alles in Allem wie immer spannend, informativ, bewegend und berührend – typisch Pfingstklausur.
Ich freue mich schon auf nächstes Jahr!

LG, Gudrun


Und auch:

Diese Pfingstklausur war rückblickend “für MICH” und nicht für meine Patienten. Diesmal hab ich mich wirklich sehr intensiv mit mir beschäftigt! – Wahrscheinlich wirken sich aber meine Erfahrungen doch wieder auf die anderen aus!
.....
Ich freu mich jedenfalls schon TOTAL auf die nächste Klausur – obwohl das ja noch einige Zeit dauert! Aber bekanntlich ist ja die Vorfreude die schönste Freude!

Ganz liebe Grüße – und alles Gute

Gabi







Programm:

Krupka Allan Induktions- und Tranceübungen zum Eintauchen und Wiederauffrischen - am Donnerstag

Induktions- und Tranceübungen zum Eintauchen und Wiederauffrischen (=EINSTIEGS-Ws Donnerstag):

Nach dem Abschluß des Curriculums kann es im Laufe der Zeit vorkommen daß so Manches, insbesondere wenn es nicht täglich praktiziert wird, etwas in Vergessenheit gerät. Der Workshop, der gleichzeitig den Einstieg in die Klausur darstellt, soll einerseits die Möglichkeit bieten sich auf einen entsprechenden Trancelevel einzuschwingen, andererseits aber auch als Repetitorium für Tranceinduktionstechniken, Vertiefungstechniken sowie die Trancesprache dienen.

zurück